White Hat Hacker vs. Black Hat Hacker

Man hört die Schlagzeilen oft: „Hackerangriff auf Unternehmen,“ oder „Hacker stehlen Daten“. Sind Hacker also immer schlecht und schädlich? Nein! Tatsächlich gibt es zwei Arten von Hacker, Black-Hat-Hacker und White-Hat-Hacker.

Ein Black-Hat-Hacker ist eine Person, die versucht, Sicherheitslücken im Computer zu finden und diese aus persönlichen finanziellen Gründen oder aus anderen böswilligen Gründen auszunutzen. Beispielsweise stehlen sie Daten und fordern dann Lösegeld von den Unternehmen.

Es gibt aber auch eine andere Art der Hacker: White-Hat-Hacker. Man nennt sie manchmal auch ethische Hacker. Sie verwenden eigentlich die gleichen Techniken wie die Black Hacker. Allerdings ist ihre Absicht eine andere. White Hacker versuchen durch ihr Eindringen Sicherheitslücken zu erkennen und diese Lücken dann zu schließen. Sie tragen also zur Verbesserung der Sicherheit bei. Google setzt zum Beispiel White Hacker ein. Das Unternehmen versprach Hackern mehr als drei Millionen  Dollar, wenn sie Sicherheitslücken im Chrome-OS-Betriebssystem finden.

Video abspielen