Phishing

Phishing ist ein Kunstwort aus „Passwort“ und „Fishing“. Nun denkst du vielleicht:
Was hat ein Angelausflug mit dem Internet zu tun. Ganz einfach. Es handelt sich hierbei nicht um das Angeln von Fischen, sondern das Angeln deiner Daten im Internet.

Konkret geht es darum, dass sich Personen als vertrauenswürdig ausgeben, in Wahrheit aber über gefälschte Webseiten, E-Mails oder Kurznachrichten versuchen, an deine Daten zu gelangen. Das verrückte daran ist, dass die Betrugsmethoden mittlerweile so gut sind, dass du sie gar nicht als solche erkennst. Wir haben dir jedoch 6 Indikatoren mitgebracht, die dir das Erkennen von Phishing erleich tern.

Zum ersten die Grammatik. Die Inhalte oder Betreffzeilen einer Phishing Nachricht klingen oft seltsam. Die Hacker erstellen diese teilweise mithilfe von Übersetzungsprogrammen, sodass du Ungereimtheiten in der Grammatik feststellen wirst. Auch fremdsprachige E-Mails können darauf hindeuten.

Zweitens: Achte auf die Personalisierung. Häufig werden die Angriffe in großen Mengen versendet. Somit scheitert es meist an einer individuellen Anrede und du wirst z. B. sehr anonym als „Kunde“ bezeichnet.

Der dritte Indikator ist Zeitdruck. Eine Phishing Nachricht bewegt dich dazu, in möglichst kurzer Zeit auf die Nachricht zu reagieren oder eine Aktion auszuführen. Dazu wirst du unter Druck gesetzt, z. B. mit dem Hinweis, dass dein Konto ansonsten gesperrt wird. 

Des weiteren kann das Anfordern von Persönlichen Daten ein Indikator für Phishing sein. Sobald auf digitalem Weg Zugangsdaten von dir angefordert werden, ist Vorsicht geboten. Dieses Vorgehen entspricht meist nicht dem seriösen Vorgehen eines Finanzunternehmens.

Auch Zweifelhafte Links oder Anhänge können eine Betrugsmethode sein, um an deine Daten zu kommen. Websiten oder auch Anhänge des Hackers können deine Daten protokollieren, sodass diese einsehbar werden. Bleib also aufmerksam, sobald dir ein Link unbekannt oder unseriös erscheint und du zur Eingabe personenbezogener Daten aufgefordert wirst.

Kommen wir zu unserem 6. Indikator zum Erkennen von möglichem Phishing.  Die Absender-Mailadresse ist kryptisch, lang und hat nicht mit dem Dienst zu tun, der vorgibt hier zu schreiben. Dieses kann man häufig überprüfen, in dem man sich die gesamte Absenderadresse anzeigen lässt oder mit der Maus darauf verweilt, ohne zu klicken.

 

Habt ihr schon mal eine Phishing-Mail enttarnt oder seid in die Falle getreten?